5 Tipps, die euch mit gesundem, glänzendem Haar durch den Winter bringen

5 Tipps, die euch mit gesundem, glänzendem Haar durch den Winter bringen

#YOURHAIRNEEDSCARE
Kälte und Heizungsluft entziehen wichtige Feuchtigkeit, Mützen und Schals rauen die Struktur auf: Unsere Haare sind im Winter einigen zusätzlichen Herausforderungen gegenüber gestellt.
Deshalb schätze ich im Winter eine besondere Pflege für meine Mähne… 😉
Eine Pflege, die meine langen Haare vor der kalten Luft draussen und der warmen, trockenen Heizungsluft im Wohnzimmer schützt und sie mit Feuchtigkeit versorgt, damit sie möglichst bei jedem Wetter seidig und geschmeidig bleiben.
Es gibt aber auch ein paar andere Tipps, die dafür sorgen, dass man mit gesundem, glänzenden Haar durch den Winter kommt.

Die Fakten:

Das Haar verliert im Winter durch trockene Heizungsluft in Innenräumen und Kälte draußen an Feuchtigkeit, auch die Kopfhaut kann leicht trocken wirken und zu jucken beginnen. Zusätzlich reiben Mützen und Schals über die Oberfläche der einzelnen Härchen und können diese aufrauen. Trockene, spröde und glanzlose Haare, die zu Spliss neigen können die Folge sein. 🙁

Die Waffen:

Extrapflege fürs Haar!

Ein mildes Shampoo mit niedrigem PH-Wert sowie mit Milch-, Öl-Anteil oder Pantheol verwenden. Diese Wirkstoffe sollen rückfettend und feuchtigkeitsspendend wirken.
In der Drogerie und auch im High End Bereich gibt es oft spezielle Winter-Shampoos, die viele dieser Eigenschaften erfüllen.

Haar durch den Winter

Ich benutze zum Beispiel seit einigen Wintern die Produkte der Winter-Repair Serie von Gliss Kur.
Dort gibt es auch ein Leave In Spray, das meine absolute Wunderwaffe bei trockenen, fliegenden Haaren während der Heizluft-Periode ist.
Aber auch Marken wie Aussie, Schauma und Dove haben Produkte eigens für die Pflege unserer Haare im Winter auf dem Markt. Und ich wette, beim Streifzug durch die Drogerie entdeckt ihr noch mehr solcher Helferlein.
Bei meinem letzten dm Ausflug sind mir zum Beispiel die Balea Produkte erst ins Auge und ziemlich schnell auch in den Einkaufskorb gefallen.

Hier stelle ich sie euch einmal kurz vor.

Haar durch den Winter

Balea Professional: Winter Protect Shampoo

für strapaziertes Haar, schützt bei Kälte und trockener Heizungsluft, ohne Silikone (leider aber dafür dem Silikonersatzstoff  POLYQUATERNIUM 10 – das soll aber hier nicht Thema sein), Pflegeformel mit Phytokeratin und Vitaya-Extrakt, für wintergestresstes Haar und trockene Kopfhaut

Das Shampoo reinigt strapaziertes Haar sanft und schützt es gegen äußere Einflüsse wie Kälte und trockene Heizungsluft. Es enthält eine „Anti-Statik-Formel“ soll also „fliegende“ Haare verhindern. Das Shampoo soll das Haar weicher und geschmeidiger machen, sowie die Haaroberfläche glätten und dadurch die Kämmbarkeit verbessern. Das enthaltene Panthenol soll Haar und Kopfhaut vor dem Austrocknen schützen.

250 ml kosten 1,35€

 

Balea Professional: Winter Protect Haarbalsam

pflegt das Haar zusätzlich mit Phytokeratin und Sheabutter und ist eine Haarkur mit kurzer Einwirkzeit, die das Haar vom Ansatz bis in die Spitzen nährt, glänzend und geschmeidig macht.

300ml kosten 2,95€

Zwei vielversprechende Produkte, die ich auf jeden Fall für euch testen werde.

 

Haar durch den Winter

Kalkarmes Wasser für glänzendes Haar!

Es klingt verrückt, aber die Geheimwaffe soll tatsächlich sein, die Haare statt mit Leitungswasser mit stillem Mineralwasser auszuspülen. Und führt man sich das Ganze vor Augen, ist es durchaus logisch.
Kalk macht das Haar stumpf und glanzlos. In Mineralwasser (oder auch gefiltertem Wasser) ist kein Kalk enthalten. Deshalb soll unser Haar nach der Wäsche mit diesem Hausmittelchen sehr viel glänzender und geschmeidiger sein.
Ein weiterer heißer Tipp für die, denen der starke Geruch nichts ausmacht, ist Apfelessig.
Einfach zwei Teelöffel Apfelessig in ein großes Glas Wasser geben und die Haare darin eintauchen bzw. es über die Haare gießen. Das Ganze dann nach vier bis fünf Minuten gründlich auswaschen und nach dem Haare trocknen den Glanz der Haare genießen.

 

Wer schön sein will, muss tapfer sein… 😉

Haar durch den WinterDenn ganz klar gilt, gerade im Winter sollte das Haar nicht zu heiß gewaschen werden. Dadurch öffnen sich nämlich die Schuppenschicht der einzelnen Härchen, wodurch dem Haar zusätzlich Fett entzogen wird und damit Elastizität, Glanz und gesunde Struktur verloren gehen.
Wascht deshalb eure Haare im Winter lieber nur mit lauwarmem Wasser, auch wenn es euch etwas Überwindung kostet und achtet auch beim Trocknen darauf, nicht zu viel Hitze zu benutzen. Lieber nur mittlere Föhnhitze (Hitzeschutzspray trotzdem nicht vergessen) benutzen oder das Haar kalt föhnen bzw. am Besten lufttrocknen lassen. NIEMALS!!! Wirklich niemals mit einem Handtuch über die Haare rubbeln und das nasse, verletzliche Haar bitte vor dem Föhnen nicht kämmen!
(Ich kämme meine Haare ausschließlich vor dem Waschen ausgiebig und dann maximal noch im wieder trockenen Zustand mit einem groben Kamm, sonst sähe ich mit meinem krausen bis lockigem Haar nämlich auch aus, als hätte ich in die Steckdose gefasst… 😀 )
So schaden wir unserer Mähne nicht zusätzlich, indem wir die Tore dafür öffnen, dass weiteres Fett entweichen kann und damit gesunde Feuchtigkeit und Geschmeidigkeit verloren gehen und rauen die Struktur nicht unnötig auf.

 

Haarkuren zelebrieren

Das heißt, dass ihr eurem Haar hin und wieder etwas Extrapflege in Form einer Haarkur gönnen solltet – und zwar in aller Ruhe und am Besten, indem ihr ein feuchtwarmes Handtuch um euer mit Haarkur benetztes Haar legen solltet. Durch die Wärme des Handtuchs sollen die Wirkstoffe der Kur nämlich besser und tiefer in die Haarstruktur eindringen.
Übrigens kann man auch wunderbar eine intensive Kur für Extraglanz selbst machen. Dazu nimmt man eine Banane und etwas Olivenöl oder wahlweise auch erwärmtes Kokosöl, verteilt alles im Haar, lasst es wie eben beschrieben einwirken – gern auch für bis zu eine halbe Stunde, vielleicht während man ein entspannendes Bad genießt – und wäscht die Kur dann gründlich mit lauwarmem Wasser aus.

 

Haarbruch vorbeugen

Eine große Bitte noch: Geht im Winter, vor allem bei Frost nie mit nassen Haaren nach draussen. Nicht nur könnt ihr euch so sehr schnell erkälten, auch euer Haar wird leiden. Es kann einfrieren und dann einfach brechen. Und nach all der Pflege wäre das doch wirkliche eine Schande.
Also bitte immer nur mit vollständig trockenen Haaren das Haus verlassen. Dann solltet ihr sicher und mit glänzendem, gesund aussehenden Haar durch den Winter kommen.
Übrigens sind unsere geliebten Schals und Wollmützen für unsere Haare auch eher weniger gut geeignet. Durch die ständige Reibung brechen Haare nämlich ebenfalls leichter und die Haarspitzen sind durch Reibung auf Wollpulli und Co sehr viel anfälliger für Spliss. Da wir im Winter aber nicht auf diese Helferlein verzichten wollen, sollte man darauf achten, die Spitzen vielleicht ab und an mal mit einer Ölkur zu verwöhnen (Olivenöl oder Kokosöl zum Beispiel) und etwas häufiger schneiden zu lassen und wenn man ganz auf Nummer Sicher gehen will, trägt man unter der Mütze ein Seidentuch, welches die Haarstruktur nicht aufraut aber sogar noch zusätzlich wärmt.

 

So. Ich hoffe, es waren jetzt auch ein paar nützliche Tipps für dich dabei und du kommst gut und mit glänzendem Haar durch den Winter. 🙂
Hast du vielleicht noch weitere Geheimwaffen für gesundes Haar in der kalten Jahreszeit? Dann erzähl mir doch von deinem Lieblings-Tipp in den Kommentaren.

Haar durch den Winter

Du hast Probleme mit trockenen Haaren? Dann habe ich eine tolle Shampoo Empfehlung für trockenes Haar, die mit ihrer intensiven Pflege auch wirklich gut für die Wintermonate geeignet ist.

 



1 thought on “5 Tipps, die euch mit gesundem, glänzendem Haar durch den Winter bringen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.