Adventskalender DIY – einfach, aber wunderschön!

Adventskalender DIY – einfach, aber wunderschön!

24 Türchen bis zum Heiligen Abend…

 Adventskalender DIY


„Mir ist völlig egal, wie alt ich bin. Ich will trotzdem auf jeden Fall einen Adventskalender!“

   Adventskalender DIY    Adventskalender DIY 

Hallo Welt! Ich melde mich zurück.

Und zwar mit einem besonders aktuellen Thema, zwei Fragen, die wohl viele von uns derzeit beschäftigen.

HILFE!!! Was kommt rein in den Adventskalender? Und wie verpacke ich die Päckchen dieses Jahr?

Denn da sind wir uns ja wohl einig – selbst gefüllte und vielleicht sogar selbst gebastelte Kalender sind die Schönsten von allen. Richtig?!

Alle Jahre wieder ist es mit der Adventszeit ähnlich wie mit Weihnachten. Sie kommt ebenfalls total plötzlich. Dabei hatten meine Freundinnen und ich uns doch ausgerechnet, dass es eine ganz entspannte Sache wird. Einfach jeden Monat 2 bis 3 Teilchen für die Anderen besorgt, dann hat man doch rechtzeitig Anfang November alles beisammen und kann gemütlich mit dem Basteln und Verpacken beginnen… Ja, ja. Denkste!

Aber nun endlich hat das stundenlange Gerenne nach der passenden Füllung ein Ende. Was lange währt wird endlich gut – oder so ähnlich.

Die Kisten für meine zu beschenkenden Lieblingsmenschen sind gut gefüllt, Naschi ausreichend und in großer Vielfalt vorhanden – man könnte meinen, ich hätte den Weihnachtsmann persönlich ausgeraubt.

Nun geht es an die liebevolle, möglichst dekorative Verpackung und Präsentation.

Und das wird auch höchste Zeit, denn ich packe dieses Jahr wieder sage und schreibe 5 Kalender für Freunde und Familie.

Für zwei liebe Freundinnen habe ich schon das ganze Jahr über gesammelt. Wir tauschen dieses Jahr nämlich Kalender, nachdem ich letztes Jahr schon einige Freundinnen mit einem selbstgebastelten Adventskalender überrascht hatte…aber das soll heute nicht Thema sein.

Davon werde ich euch nämlich noch an anderer Stelle erzählen.

Adventskalender DIY

 

Heute geht es um den Adventskalender für meine Mama!

(Hallo Mama. An dieser Stelle solltest du jetzt bitte auch aufhören zu lesen. Danke. )

Denn seien wir ehrlich – unsere Mütter verdienen alle einen Adventskalender. Das ganze Jahr über helfen sie, machen und tun und stehen uns mit Rat und Tat zur Seite. Sie sind immer für uns da. Da braucht man doch nicht auf den Muttertag zu warten, um mal wieder DANKE zu sagen. Da kann man sie doch auch in der stressigen Adventszeit mal ein paar Türchen öffnen lassen und ihnen so eine Freude machen.

Adventskalender DIY

 

Und was sich hinter den Türchen des Kalenders meiner Mutter verbirgt, werdet ihr jetzt exklusiv hier erfahren.

Vorhang auf:

Da meine Mutter nicht so viel Süßes isst, habe ich bei Dm und Rossmann einige Packungen verschiedener Tees gekauft, von denen ich weiss oder hoffe, dass sie meiner Mutter schmecken werden.

Die ganze Vorweihnachtszeit über wird sie also einen Tee fürs Frühstück in ihren Kalender-Päckchen finden können.

Da Advent ganz ohne Süßes aber auch nicht geht, gibt es außerdem auch ab und an mal eine Kleinigkeit zu naschen und das eine oder andere Kakao-Getränk. Außerdem werden sie in einem Türchen diese Schokoladenwürfel am Löffel erwarten, die man in heisser Milch zu einer leckeren heissen Schokolade auflösen kann. Die Schokolöffel gibt es im Winter ja in vielen Läden. Ich habe sie bei Müller oder auch bei Nanu Nana (in einer etwas exklusiveren Version für die Kandidaten, die ein großes Budget haben oder einfach eine Kleinigkeit für den Nikolausstiefel suchen) entdeckt und auch bei Xenox – im Doppelpack (ca 1,50€) in verschiedenen Sorten.

Sowas gehört für mich zur Vorweihnachtszeit einfach dazu, darf also auch in dem Kalender meiner Mutter nicht fehlen.

 

Adventskalender DIY

Einige der Geschenke aus dem Kalender

Außerdem wird sie noch einige Beautyprodukte wie eine Lavera Augencreme, Handcreme und Gesichtsmasken und einen Essie Nagellack, um den sie mich schon lange beneidet in ihrem Kalender finden. Ein Lippenpflegestift in Amaretto Geschmack (3,99 bei Budni) sorgt hoffentlich für weiche, gepflegte Lippen und eine leckere Abwechslung zu ihrem üblichen BurtsBees Lippenbalm.

Keksausstecher in Weihnachtsmotiven (NanuNana in verschiedenen Preisklassen) und eine Christmas Cookie Duftkerze inspirieren sie dann, wenn es so läuft, wie ich es mir erhoffe zum Backen – Mamas Plätzchen sind nämlich einfach zu lecker.

Und damit sie auch im nächsten Jahr noch an den Adventskalender und daran, wie lieb ich sie habe erinnert wird, bekommt sie einen kleinen Tischkalender „Für meine Lieblings-Mama“ (Groh, 3,99€ – gibt es in der Thalia oder auch bei Amazon) für 2017.

Ein Schminktäschchen und ein Döschen für Kleinkram oder ewig verknotete Kopfhörer sorgen künftig für Ordnung in ihrer Handtasche.

Und das war’s dann auch mit den Adventskalender Kleinigkeiten.

Sie wird wohl an den Adventssonntagen und zu Nikolaus immer etwas Besonderes im Türchen finden, unter der Woche aber auch einfach nur Tee und Süßes.

So bleibt dann auch noch Geld für Weihnachtsgeschenke im Portemonnaie, denn unterm Tannenbaum soll sie ja auch noch etwas zum Auspacken finden.

Das Ganze wird dann schön verpackt, mit Nummern versehen und an einen hübsch dekorierten Kleiderbügel gebunden. Der passt notfalls auch an einen Haken über eine Tür und kostet nicht unnötig viel Geld, weil man ihn ohnehin im Kleiderschrank hängen hat.

So. Fertig ist der Kalender für meine Mami. Nun kann ich es gar nicht mehr erwarten, ihr den Adventskalender zu schenken.

       Adventskalender DIY    Adventskalender DIY

 
 

Ich hoffe, darüber wird sich meine Mami freuen, so wie ich mich über all die Adventskalender gefreut habe, die sie mir in den letzten 30 Jahren immer wieder gepackt und geschenkt hat.

Und vielleicht konnte ich euch ja auch die eine oder andere Last Minute Idee liefern oder euch inspirieren, doch noch einen Kalender zu basteln und ihr rennt jetzt los in die Drogerien und Süßwarenläden eures Vertrauens. Dann wünsche ich euch jetzt viel Spaß beim Adventskalender basteln und verschenken.

Liebe Grüße, eure Kristina

 

 Adventskalender DIY

Weitere Adventskalender DIY Ideen folgen in den nächsten Tagen mit den Kalendern für meine Freundinnen. Dann auch mit vielen Fotos dazu.

Falls ihr noch Ideen für die Füllung oder Nikolaus Geschenke braucht, dann schaut doch mal hier vorbei.

Und liebe Mami, wenn du hier angekommen bist und es ist noch nicht der 24.12 , dann hast du wohl Pech gehabt – nun weisst du, was du alles auspackst. Selber schuld 😉



2 thoughts on “Adventskalender DIY – einfach, aber wunderschön!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.